Das Trio von Westfalia mit Hindernissen und Spaß auf Platz 16  

liga 2

Während schon am frühen Morgen fehlende Startnummern für Unruhe sorgten, trug eine leuchtende Öllampe auf der Autobahn und ein platter Vorderreifen am Rad ihr Übriges. Wie schön, dass in solchen Momenten die Dritte im Bunde, Heike für Ruhe und aufmunternde Worte in der Wechselzone sorgte und so die Mannschaft wieder in Spur brachte. Allen Hindernissen geschuldet blieb wenig Zeit für die letzten Vorbereitungen. Mit dem Startschuss ging es dann für die drei, Christin und Olivia Masseck und Heike Lipa auf die 750m lange Schwimmstrecke im Dortmund-Ems-Kanal, die alle drei souverän meisterten. Auf dem Rad lief es für Christin wieder am schnellsten-dicht gefolgt von Ihrer Frau. Heike zeigte ebenfalls eine tolle Performance auf dem Rad-das ganze immer mit einem Lächeln im Gesicht. Christin erreichte als erste die Wechselzone -dicht gefolgt von ihrer lieblings-Konkurrentin Olivia. Heike drehte auf der Laufstrecke wieder richtig auf und kassierte eine Konkurrentin nach der anderen ein. Besonders in der"Deppe Korner" gelang es Olivia, Heike und Christin noch einmal richtig aufzudrehen, so dass es zum Schluss für einen tollen 16. Platz reichte. Im Zielbereich zeigten sich alle sichtbar zufrieden. Und freuten sich mit den mitgereisten Mannschaftskollegen über die aktuelle beste Saisonleistung.

 

 

 

 

 

Impressionen

Snip20160725 12